1. FC 08 Haßloch e.V.
Offizielle Homepage

Am 10. August nun gegen den VfB Haßloch

Michael Weinerth-Ilg, 02.08.2022

Am 10. August nun gegen den VfB Haßloch

Verbandspokal Südwest: Sieg der 08er bei TuS Maikammer

Am 10. August nun gegen den VfB Haßloch


Als Schiedsrichter Marcel Laqué von TuS Diedesfeld, der kurzfristig für den erkrankten Benedikt Baßler eingesprungen war, die Begegnung der ersten Fußball-Verbandspokalrunde zwischen A-Klassen-Aufsteiger TuS Maikammer und dem Bezirksligisten 1. FC 08 Haßloch abpfiff, brutzelten manche Brat- und Rindswurst  noch auf dem Grill des Imbissstands vor sich hin und wartete sehnsüchtig auf einen noch hungrigen Abnehmer, denn beide Vereine hatten sich mehr als die 150 Zuschauer, die am Freitagabend Zeuge des 2:1-Sieges der Haßlocher waren, erhofft.
Die zwei Trainer Christian Bayer und Ryan-Patrick  Allen hatten zwei Dinge gemeinsam. Zum einen standen beide nicht an der Seitenlinie, sondern während der gesamten Begegnung auch als Spieler auf dem Platz. Außerdem sahen beide mehrere gute Aktionen ihrer Mannschaft, die sie sehr lobten, aber auch einiges, das sie stark kritisierten.
In der ersten Hälfte hatte nur Allen Grund zum Strahlen. Die Haßlocher dominierten so deutlich, dass sie beim Gang in die Halbzeitpause eigentlich viel höher als 2:0 hätten führen müssen. "Ich hatte von Maikammer erheblich mehr Gegenwehr und auch eine aggressivere Spielweise erwartet. Probleme bereitete uns in der ersten Hälfte mehr die tiefstehende Sonne. Außer der Chancenverwertung hat da jedenfalls alles gepasst", kommentierte Allen den ersten Spielabschnitt. Die zwei Tore wurden allerdings nicht herausgespielt, sondern durch Standardsituationen erzielt. In der 16. Minute kamen die 08er einen Freistoß aus zentraler Position zugesprochen und diesen verwandelte Allen selbst zur 1:0-Führung des Favoriten. TuS-Torwart Tony Oehm, der mit manch schöner Parade mehrmals ein Gegentor verhinderte, sah dabei nicht gut aus. "Ich habe leider früh einen Schritt in die andere Richtung gemacht. Der Schritt wieder zurück hat mir dann gefehlt. Ein Spieler mit der Qualität von Allen nutzt das natürlich auch. Das Gegentor geht klar auf meine Kappe, sehr ärgerlich", meinte der Schlussmann nach dem Spiel. "Und beim Elfmeter zum 2:0 haben mir auch nur ein paar Zentimeter gefehlt", bedauerte er außerdem. Eine Minute, nachdem Oehm bei einem weiteren von Allen ausgeführten Freistoß noch ein zweites Tor verhindert hatte, unterlief Maikammers rechtem Verteidiger David Brauch im eigenen Strafraum ein Foul und Jannis Faust bereitete sich anschließend selbst ein Geburtstagsgeschenk, indem er den Foulelfmeter zur 2:0-Halbzeitführung verwandelte.
"Das Foul. das zum ersten Freistoß für Haßloch führte, war schon unnötig, und das, welches zum Elfmeter führte, ebenso. Ich mache David aber keine Vorwürfe, denn er ist erst 18 Jahre alt und hat in solchen Situationen noch nicht viel Erfahrung", meinte Christian Bayer zu den beiden Situationen, die zum Pausenrückstand führten. Wenig später parierte Oehm noch einen Weitschuss von Ibrahim Mastrorocco bravourös (33.). Der TuS-Coach war in der Bewertung der ersten Hälfte der gleichen Meinung als Allen. "Ich hatte auch erwartet, dass meine Mannschaft etwas aggressiver beginnen würde. Deshalb sei das Spiel lange Zeit auch kein richtiger Pokalfight gewesen.  Anderseits muss man aber auch berücksichtigen, dass ich mehrere Stammspieler ersetzen musste", sagte er. Mit Marcel Baumann, dem Torschützenkönig der vergangenen Saison, sowie Florian Schwertl musste er in der Tat die zwei im Angriff gesetzten Akteure ersetzen. "Als Jan Hellmann in der dritten Minute nach meinem Einwurf frei vor dem Haßlocher Tor stand, hätte sich das Spiel auch anders entwickeln können, aber so ist halt Fußball", ergänzte er nach seinem Trainerdebüt.
In der Pause änderte Bayer die taktische Ausrichtung seiner Elf. Nachdem die Gäste von Beginn an mit einer Dreierabwehrkette agierten, stellte auch Maikammer nun auf dieses System um. "Dadurch bekamen wir im Mittelfeld mehr Kompaktheit, was Haßloch Probleme bereitete, wodurch wir fortan dann auch zu mehreren Torchancen kamen", stellte er zufrieden fest. "Unser Auftreten in der zweiten Hälfte war nicht in Ordnung. Wir haben uns dem Maikammerer Spielstil angepasst und einfach mitgebolzt", kritisierte Allen. So dürfe sich sein Team nicht mehr präsentieren. Die bis zum ersten Punktspiel verbleibende Vorbereitungszeit reiche aber, um daran zu arbeiten. In der zweiten Verbandspokalrunde, in der es am 10. August, um 18 Uhr,  zu einem Heimspiel gegen den VfB Haßloch kommt, erwarte er diese Probleme auch nicht. "Der VfB wird mit Sicherheit das Spiel machen wollen und auf dem Platz mehr Präsenz als heute Maikammer zeigen", prognostizierte er.
Richtig spannend wurde die Partie ab der 72. Minute, als Maikammers Neuzugang Marvin Ehrenpreis die 08-Abwehr überlief, ein tolles Zuspiel aus dem Mittelfeld aufnahm und Haßlochs Torwart Sebastian Kaiser mit einem Heber zum 1:2-Anschlusstreffer überwandt. "Ich sah Ehrenpreis im Abseits, das Schiedsrichtergespann aber nicht", meinte Allen zu dieser Situation. Danach waren die Gastgeber dem Ausgleich näher als die 08er deren drittem Tor, aber weitere Treffer fielen nicht mehr (jh).


Quelle:Vorstand