1. FC 08 Haßloch e.V.
Offizielle Homepage

VFB vs. 08 1.0

Admin Admin, 17.11.2021

VFB vs. 08  1.0

VfB gegen 08 1:0

Schwere Verletzung von Martin Berac drückt die Derbystimmung

Die Bezirksliga-Partie  zwischen Gastgeber VfB Haßloch und dem 1. FC 08 Haßloch dauerte länger als 90 Minuten. 13 Minuten vor Spielende fiel 08-Spieler Martin Berac in einem Zweikampf an der Torauslinie im eigenen Strafraum unglücklich und kugelte sich die Schulter aus. Die Partie wurde für 20 Minuten unterbrochen. Anschließend mussten sich beide Teams erst wieder aufwärmen.

Gastgeber VfB Haßloch kam während des gesamten Spiels nur zu einem Schuss aufs 08-Tor. Der aber führte zum einzigen Treffer des Abends. In der letzten Minute der ersten Hälfte schloss Kevin Klein einen Konter mit einem Weitschuss erfolgreich ab. Bis zum Treffer war der FC 08 dominierend und hätte selbst in Führung gehen müssen. Die Nullachter schafften es jedoch kaum, gefährlich vor das VfB-Gehäuse zu kommen. So waren auf beiden Seiten Torchancen Mangelware. In der dritten Minute hätte allerdings das 1:0 für 08 fallen müssen: Jonas Riesbeck erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball, schob diesen von rechts zu seinem Sturmpartner Till Willem. Aber sein Teamkollege rutschte auf dem feuchten Kunstrasen aus.

Danach bestimmte die Gäste klar das Geschehen. Sie überzeugten vor allem mit einem tollen Forechecking, was die VfB-Abwehrspieler mehrmals vor Probleme stellte. Vor allem die beiden 08-Stürmer Riesbeck und Willem attackierten ihre Gegenspieler früh, als diese scheinbar sicher in der VfB-Hälfte versuchten, den nächsten Angriff einzuleiten. So kamen die Gastgeber bis kurz vor der Pause zu keiner einzigen gefährlichen Aktion. Fleißnoten verdiente sich Lukas Olbrich, der im defensiven 08-Mittelfeld eines seiner besten Spiele zeigte, seit er vom VfB an die Adam-Stegerwald-Straße gewechselt ist. Im Hinspiel war er lediglich als Ersatzspieler nominiert. Diesmal sprühte er vor Tatendrang. Das Tor änderte jedoch alles. „Ich habe gesehen, dass 08-Keeper Sebastian Kaiser weit vor seinem Tor stand und habe dann einfach draufgeschossen“, beschrieb Torschütze Kevin Klein die spielentscheidende Aktion. Die Gäste hatten zuvor im Angriff den Ball verloren. „Ich habe Kevin Klein allerdings bei der Ballannahme im Abseits gesehen“, sagte Kaiser.

In der zweiten Hälfte versuchten die Nullachter zwar, zunehmend Druck aufs VfB-Tor auszuüben. Vom attraktiven Offensivspiel aus der ersten Hälfte war mit zunehmender Spieldauer immer weniger zu sehen. Die Gäste suchten immer öfter mit weiten Pässen den Erfolg. „Ich habe von den Nullachtern nach dem Tor viel mehr Druck erwartet“, sagte VfB-Trainer Sebastian Schulz. Jedenfalls hatte die VfB-Defensive nur wenige gefährliche Situationen zu überstehen. Die größte Chance zum Ausgleich bot sich Simon Haasis (58.), als er nach einer Linksflanke frei vor dem VfB-Tor den Ball verpasste.

Dies geriet allerdings alles zur Nebensache, als sich 08-Mannschaftskapitän Martin Berac die Schulter auskugelte. Der souveräne Schiedsrichter Jan-Vincent Ritter unterbach das Spiel sofort, als er die Schwere der Verletzung erkannte (77.). Er schickte beide Teams in die Kabinen. 08-Betreuer kümmerten sich um den Verletzten, der hinter der Torauslinie lag. Als sich die Mannschaften später wieder aufgewärmt hatten, ging es weiter mit dem Spiel. Den Gästen boten sich allerdings keine weiteren Chancen mehr. Die beste Möglichkeit hatte der eingewechselte VfB-Stürmer Marco John. Doch Kaiser nahm ihm den Ball rechtzeitig vom Fuß.

Bis zur schweren Verletzung von Berac herrschte Derbystimmung am Eichelgarten. Beide Fangruppen feuerten ihre Teams lautstark an. Nach dem Abpfiff allerdings waren die enttäuschten 08-Spieler längst in ihrer Kabine verschwunden, als der VfB mit seinen Fans noch minutenlang auf dem Platz feierte (jh).


Quelle:Vorstand