1. FC 08 Haßloch e.V.

08er wieder auf dem 3. Tabellenplatz

Michael Ilg, 14.03.2017

08er wieder auf dem 3. Tabellenplatz

Zu einem 7:0-Sieg wie im Verbandspokalspiel vor 30 Jahren reichte es dem 1. FC 08 Haßloch am vergangenen Sonntag im Fußball-Bezirksligaspiel gegen den VfL Neustadt zwar nicht, und das Niveau des Spiels war auch bei weitem nicht so hoch als bei dem packenden Derby am 20. April 1987, gewann aber völlig verdient mit 3:1. Die Haßlocher eroberten dadurch vom TSV Billigheim-Ingenheim den dritten Tabellenplatz zurück und haben auf die Südpfälzer jetzt sogar drei Punkte Vorsprung.
Wesentlichen Anteil am Haßlocher Erfolg hatten Bogdan Griszhaber und Jens Rehhäußer, die gestern zu deren Heimdebüt im 08-Trikot kamen. Der Ende des vergangenen Jahres von Rumänien ins Großdorf gezogene Griszaber traf zum wichtigen 2:0, der vom LSC als Ersatz für den zum SV Rot-Weiß Seebach zurückgekehrten Pascal Beyer verpflichtete Rehhäußer bereitete den ersten Treffer vor und erzielte den dritten selbst, wodurch für ihn nach zwei Spielen bei seinem neuen Verein auch bereits zwei Tore in die Statistik Eingang fanden.
Die Aufstellungen beider Mannschaften verrieten bereits, dass die Gastgeber sehr offensiv ausgerichtet waren und die Neustadter aber lieber erst einmal defensiver agieren wollten. Die Haßlocher hatten allerdings große Probleme, das Spiel zu machen, wobei ihnen nicht nur der Gegner, sondern auch der Zustand des Nebenplatzes, auf dem die Begegnung ausgetragen wurde, Probleme bereitete.
Auf Torszenen mussten die Zuschauer lange warten. Nachdem Griszhaber nach einer ursprünglich als Torschuss gedachten  Linksflanke von Timo Hubach  den Ball nicht richtig getroffen hatte (20.) und 08-Torwart Kai Anschütz nach einem Eckball von rechts durch eine Unsicherzeit die erste VfL-Chance ermöglicht hatte, fiel in der letzten Minute der ersten Hälfte das 1:0. Als sich alle Beteiligten bereits auf eine torlose erste Hälfte eingestellt hatten, erkämpfte sich Rehhäußer im zentralen Mittelfeld die Kugel, spielte diese nach links zu Fabian Metz, und dieser schloss den Angriff nach schöner Einzelleistung mit einem platzierten Flachschuss zur 1:0-Halbzeitführung ab. Schiedsrichter Alexander Edinger vom VfB Iggelheim schickte beide Teams unmittelbar danach in die Kabinen.
Nach der Pause wurde das Spiel besser, allerdings nur, weil die Haßlocher zunächst engagierter waren. Diese Bemühungen wurden auch schnell belohnt. Dabei schloss Griszhaber nach Vorarbeit von Christian Rebres und Metz den bisher schönsten Angriff der Partie mit einem Flachschuss ins linke untere Eck zum 2:0 ab. Nur sechs Minuten später verwertete Rehhäußer eine Linksflanke von Andreas Brill zum 3:0. Danach wäre durchaus ein hoher Haßlocher Sieg möglich gewesen, denn der VfL leistete nun kaum noch Gegenwehr. Die größte Möglichkeit zum 4:0 bot sich Kaan Temizkaan, der nach Rehhäußer-Zuspiel freistehend über das Neustadter Tor schoss (73.). In der 81. Minute nutzten die Gäste eine Unachtsamkeit zum Ehrentreffer, welcher Benedikt Sauer mit einem tollen Schuss aus der zentraler Position, bei dem Anschütz keine Abwehrchance hatte, genau ins rechte obere Eck des 08-Tores traf.
So spielten sie:
1. FC 08 Haßloch:
Anschütz – Pischulti, Torben Hubach, Doll, Brill – Faust, Rebres (79. Engisch), Timo Hubach (53. Schumacher) – Griszhaber (59. Temizkan), Rehhäußer, Metz.
VfL Neustadt:
Schwartz – Knorr (56. Pfaff), Knaub, Mohr, Lapp – Müller, Leonhardt (64. Karadeniz), Dieser, Adam, O. Odak (64. Sauer) – Vacaru
Tore: 1:0 Metz (45.), 2:0 Griszhaber (53.), 3:0 Rehhäußer (59.), 3:1 (Sauer (80.); Gelbe Karten: Engisch – Dieser, Schwartz, Karadeniz; Beste Spieler: Brill, Rehhäußer – Dieser; Zuschauer: 150; Schiedsrichter Edinger (Iggelheim) (jh).


Quelle:Vorstand


Zurück